Möglichkeiten der pharmakologischen Behandlung bei der Behandlung der Prostata bei Männern.

Mann mit Prostatitis beim Arzt.

Für die Diagnose von Adenomen und Prostatitis ist eine komplexe Behandlung angezeigt. Das Therapieschema eines Mannes umfasst Arzneimittel unterschiedlicher Zusammensetzung und Freisetzungsform. Es wird empfohlen, sich nach einer vollständigen Untersuchung der Behandlung zu unterziehen. Akute und chronische Entzündungen werden mit verschiedenen Medikamenten behandelt. Die Liste der Arzneimittel wird unter Berücksichtigung der angezeigten Symptome ausgewählt. Alle Medikamente gegen Prostatitis bei Männern sollten nach Anweisung eines Urologen eingenommen werden.

Anzeichen und Risikofaktoren einer Entzündung der Prostata

Der Entzündungsprozess in der Prostata wird häufig bei jungen und älteren Männern diagnostiziert.

Die Behandlung erfolgt nach Feststellung der Krankheitsursache. Meistens wird die Pathologie durch eine bakterielle Infektion verursacht. Die pharmakologische Therapie hilft bei der Erzielung einer Remission, indem sie akute Schmerzen lindert. Ärzte raten zur Einnahme von Medikamenten ab dem Moment, an dem die ersten Anzeichen einer Krankheit auftreten, wie z. B. :

  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen;
  • geschwächtes Immunsystem;
  • Rucke, stechende Schmerzen in der Leiste, im Schambein, im Perineum.

In Anbetracht der Art und Ätiologie kann Prostatitis beim Geschlechtsverkehr ein brennendes Gefühl, beim Stuhlgang Schmerzen, die Freisetzung weißer Sekrete und einen Anstieg der Körpertemperatur verursachen. Die Therapie wird nach Erstellung einer Liste von Pillen gegen Prostatitis durchgeführt. Seine Wirkung zielt darauf ab, die manifestierten Symptome zu unterdrücken. Für jeden Patienten wird eine individuelle Liste von Medikamenten ausgewählt.

Selbstverabreichung oder fehlende Therapie können zu schwerwiegenden Komplikationen wie Unfruchtbarkeit, Impotenz, Entzündungen in anderen Systemen, Funktionsstörungen der Urogenitalorgane und Krebs führen.

Arzneimittel zur Bekämpfung der Prostatitis

Medikamente gegen Prostatitis bei Männern werden unter Berücksichtigung von Alter, Stadium und Form der Krankheit verschrieben. Zur Behandlung der Prostata in der modernen Medizin werden Tabletten, Kapseln, Injektionen, Zäpfchen, Salben, Gele, Öle verwendet.

Wenn die Krankheit im Frühstadium erkannt wird, wird die Therapie zu Hause durchgeführt. Um die Komplikationen einer Prostatitis loszuwerden, wird ein Mann in einem Krankenhaus behandelt.

Möglichkeiten zur Freisetzung von Medikamenten, die die Krankheit beseitigen:

  1. Tabletten und Kapseln. In Pharmazeutika unterscheiden sich diese Formen in ihrer Struktur. Die Tabletten haben eine dichte Konsistenz und die Kapseln haben eine gallertartige Beschichtung mit dem Arzneimittel im Inneren. Die in Betracht gezogenen Produkte müssen vor den Mahlzeiten, während oder nach den Mahlzeiten eingenommen werden.
  2. Injektionslösungen. Die flüssige Form des Arzneimittels wird intravenös oder intramuskulär verabreicht. Eine Verbesserung des Zustands wird schnell beobachtet, da die aktiven Komponenten des Arzneimittels in den Fokus der Entzündung gebracht werden
  3. Zäpfchen. Eine wirksame Methode zur Beseitigung der Krankheit. Darüber hinaus besteht die Rektaltherapie aus der gleichzeitigen antibakteriellen, entzündungshemmenden und schmerzlindernden Wirkung auf den Körper. Zäpfchen werden in das Rektum injiziert. Es wird vorläufig empfohlen, dass der Patient auf der Seite liegt. Der therapeutische Kurs dauert 10 Tage
  4. Instillationen. Das Arzneimittel wird mit einem Katheter über die Harnröhre verabreicht. Die Behandlung wird nur in einem Krankenhaus mit Hilfe von medizinischem Personal durchgeführt.
  5. Mikroclyster. Die Basis von Medikamenten auf diese Weise sind Kräuterkochungen, die entzündungshemmend wirken. Mikroclyster sind Teil des umfassenden Kampfes gegen Entzündungen. Sie werden auch verwendet, um Prostatitis zu verhindern.

Drogengruppen und ihre Vertreter

Unter Berücksichtigung der manifestierten Symptome, der Vernachlässigung von Entzündungen und anderer Faktoren verschreibt der Urologe eine Behandlungsmethode. Um wirksame Mittel zu wählen, wird dem Patienten empfohlen, sich Labortests zu unterziehen. Basierend auf den erhaltenen Ergebnissen wird die Art des Pathogens bestimmt. Durch die Untersuchung des Blutes werden spezifische Antikörper gegen den Mikroorganismus nachgewiesen. Die Dauer der Therapie hängt von der Form und Vernachlässigung der Krankheit ab. Im Falle einer individuellen Unverträglichkeit gegenüber einigen Komponenten entwickelt sich eine Allergie, die einen dringenden Ersatz des Arzneimittels durch sein Analogon erfordert.

Liste der pharmakologischen Arzneimittelgruppen zur Beseitigung der Prostatitis:

  • Antibiotika;
  • antiviral;
  • Alpha-Blocker;
  • NSAID;
  • hormonell;
  • natürlich.

Die Wirkung von Antibiotika zielt darauf ab, den Erreger der Krankheit zu eliminieren. Medikamente dieser Gruppe sind zur Aufnahme indiziert, wenn sich die Prostata aufgrund einer bakteriellen Infektion entzündet. Am häufigsten werden Männern Medikamente der folgenden Klassen verschrieben:

  • Penicilline;
  • Tetracycline;
  • Fluorchinolone.

Um das glatte Muskelgewebe der Drüse zu entspannen, den Urinausstoß zu erleichtern und Stauungen zu beseitigen, werden dem Patienten Alpha-Blocker verschrieben. Sie unterdrücken die Aktivität von Neuronen, die eine unkontrollierte Kontraktion der Muskeln der inneren Organe verursachen.

Es wird empfohlen, Prostatitis bei Männern mit NSAID-Pillen zu behandeln. Gleichzeitig wirken solche Fonds krampflösend. Sie stoppen schnell Anzeichen von Entzündungen und verringern den Muskeltonus des Organs und des Perineums.

Bei einer Verschärfung des Prozesses wird der Patient mit hormonellen Wirkstoffen behandelt. Sie reduzieren die Schwellung, indem sie die Urinproduktion normalisieren. Prostatitis kann mit pflanzlichen Mitteln behandelt werden. Sie erhöhen die Immunabwehr, indem sie Entzündungen, Schwellungen, Schmerzen und Beschwerden reduzieren.

Antibiotika, Analgetika und Alpha-Blocker

Wenn die Pathologie durch Bakterien verursacht wird, kann sie einen Mann mit Breitbandantibiotika heilen. Sie zerstören verschiedene Arten von Krankheitserregern und verhindern, dass sich Entzündungen auf andere Organe ausbreiten.

Urologen empfehlen die Verwendung von Zäpfchen, da sie Schmerzen schnell lindern und andere Symptome des Entzündungsprozesses in der Drüse beseitigen. Die systemische Exposition ist typisch für Injektionslösungen. Im Zusammenhang mit seiner Verwendung nimmt die Immunität zu, die männliche Stärke wird wiederhergestellt.

Wenn der Unterbauch stark schmerzt, sind Schmerzmittel angezeigt. Es gibt Medikamente mit unterschiedlichem Wirkungsgrad, abhängig vom Namen des Wirkstoffs.

Um den Urinfluss durch Entspannung der Muskeln der Harnröhre und der Blase zu verbessern, werden einem Mann Alpha-Blocker verschrieben. Medikamente in dieser Gruppe werden auf einem langen Weg eingenommen. Seine Wirkung zielt nicht auf die Bekämpfung der Prostatitis ab, sondern auf die Beseitigung des Krankheitsbildes des Entzündungsprozesses. Die Krankheit kann von einer Blutstagnation im Becken und in den kleinen Beinen begleitet sein. Um die Arbeit des Kreislaufsystems zu normalisieren, werden dem Patienten venotonische Medikamente verschrieben.

Phytopräparate, Nicht-Steroide und andere Medikamente

Heilkräuter erhöhen die schwache Immunität und verhindern Stagnation und die Entwicklung von Entzündungen im menschlichen Körper. Pflanzliche Heilmittel aus Kürbiskernen, Sabal und Palmenfrüchten sind häufig in der komplexen Behandlung von Prostatitis enthalten.

Steroide und Nicht-Steroide werden verwendet, um Rötungen, Schmerzen und Ödeme zu beseitigen. Wenn NSAIDs nicht wirksam sind, werden dem Patienten Hormone verschrieben. Da Steroide die Immunfunktion unterdrücken, werden sie nicht für HIV verschrieben

NSAIDs sind sichere Medikamente mit einer minimalen Liste von Nebenwirkungen.

Bei der Einnahme von NSAIDs wird empfohlen, den Rat der Ärzte zu befolgen. Bei akuter Prostatitis werden NSAIDs bis zu 7 Tage lang getrunken. Die Therapie wird bei Patienten mit Magen-Darm-Erkrankungen mit Vorsicht durchgeführt.

Im Internet können Sie chinesische Arzneimittel gegen Entzündungen kaufen. Der Preis hängt von der Zusammensetzung und dem Hersteller ab. Sie helfen nicht nur, Prostatitis vorzubeugen, sondern erhöhen auch die Wirksamkeit.

Wirksame chinesische Heilmittel sind:

  1. Ein Medikament, das auf dem Hoden und dem Penis eines Bullen, Hirschgeweih und Zitronengras basiert.
  2. Ein gutes erektiles Arzneimittel, das die Funktionalität von Blutgefäßen normalisiert. Es ist für die Aufnahme angezeigt, wenn Sie eine schlaffe Prostata fühlen. Seine Wirkung wird 72 Stunden lang beobachtet

Zu den wirksamen ausländischen Arzneimitteln gehört ein von Indonesien hergestelltes Arzneimittel. Es sollte nach dem Lesen der Anweisungen und gemäß den Empfehlungen der Ärzte eingenommen werden. Das Medikament verhindert nicht nur Prostatitis, sondern auch Urolithiasis.

Es gibt auch ein indisches Arzneimittel, das zur Behandlung chronischer Entzündungen angezeigt ist. Dies ist das richtige Mittel gegen Komplikationen nach einer Prostataoperation.

Um die Lebensqualität eines Mannes mit geschwollenen Drüsen zu verbessern, wird ihm gezeigt, dass er ein Kräutermedikament einnimmt, das im Himalaya wächst.

Eigenschaften des Arzneimittels:

  • Diuretikum;
  • Beruhigungsmittel;
  • Tonic;
  • anabol.

Vitaminkomplexe und Nahrungsergänzungsmittel

Um das Immunsystem zu stärken, wird empfohlen, Vitamine einzunehmen. Bei frühzeitiger Einnahme einer Erkältung kann die Entwicklung von Urethritis, Prostatitis und anderen Komplikationen verhindert werden. Ein kostengünstiger Weg zur Bekämpfung von Entzündungen ist die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln mit wenigen Nebenwirkungen und Kontraindikationen.

BAA basiert auf einem pubertierenden Zerfall, ähnlich einer Katzenpfote mit Krallen. Die Verwendung wird in den folgenden Fällen empfohlen:

  • mit häufigen Ausflügen ins Badezimmer;
  • wenn die Prostata schmerzt.

Der einzige Ursprung ermöglicht die Verwendung der Pflanze zur Linderung von Schwellungen und Entzündungen. Ein beliebtes Mittel normalisiert schnell die Libido.

Eine Ergänzung mit Zink erhöht die Immunität, indem sie den Erreger der Prostatitis neutralisiert. Es wird häufig in die Behandlung des Entzündungsprozesses einbezogen.

Urologen bezeichnen die Homöopathie als moderne Methoden zur Beseitigung der Krankheit. Die Therapie besteht aus der Verwendung kleiner Dosen jener Medikamente, die in großen Dosen bei einer gesunden Person Krankheitssymptome verursachen.

Homöopathie wird nicht gleichzeitig mit Drüsenmassage und anderen physikalischen Therapiemethoden verschrieben.

Hausmittel

Zu Hause können Sie Abkochungen für Prostatitis, Infusionen, Salben und Gele vorbereiten. Diese Produkte werden nicht in Geschäften und Apotheken verkauft. Zu seiner Herstellung werden Heilpflanzen verwendet, darunter Johanniskraut, Rainfarn, Seil, Schöllkraut, Ingwer und Pollen. Natürliche Heilmittel sind Kürbiskerne, Honig, Chicorée, Waschseife, Hopfenzapfen.

Wirksame Hausmittel gegen Prostatitis:

  1. Schwarzer Holunder. Daraus wird der Saft zubereitet, der morgens für 1 Esslöffel zu trinken empfohlen wird. l. Die Behandlung dauert 10 Tage. Eine Nebenwirkung ist ein Anstieg der Körpertemperatur, der mit der Genesung des Patienten verbunden ist
  2. Kürbiskernpulver. Die Rohstoffe werden in einem Mixer vorgemahlen. Das resultierende Mehl wird mehrmals täglich eingenommen. Der Arzt sollte jedem Patienten das Therapieschema einzeln vorstellen. Wenn das Ergebnis der Behandlung schlecht ist, sollten Sie den Urologen informieren.
  3. Tinktur auf Propolis-Basis. Das Mittel wird in einer Menge von 100 g Wasser für 40 Tropfen des Arzneimittels eingenommen
  4. Bienenpollen. Um Verspannungen im Perineum zu reduzieren, die Durchblutung der Drüse zu verbessern und die allgemeine sexuelle Aktivität zu normalisieren, wird empfohlen, 2 Teelöffel zu essen. Produkt dreimal täglich. Pollen werden ständig verwendet, um ein Wiederauftreten zu verhindern.
  5. Haselnusstinktur. Bei 1 st. l. ein Glas kochendes Wasser lassen. Nach 30 Minuten wird die Zusammensetzung filtriert, wobei 4 mal täglich ¼ Gläser eingenommen werden. Die Therapie dauert bis zu 1 Woche. Aufgrund der hohen Härte wird empfohlen, die Haselnussschale länger als angegeben vorzubereiten. Das Arzneimittel wird nur mit frischen Zutaten zubereitet.
  6. Petersilientinktur. Grüne Blätter, Samen und Wurzeln werden als Rohstoffe verwendet. Bei 1 st. l. Pflanzen benötigen 100 g kochendes Wasser. Nach 24 Stunden wird das Getränk gefiltert und getrunken

In Kombination mit Hausmitteln können Sie Kompressen mit entzündungshemmenden Medikamenten und Schmerzmitteln verwenden. Ein Lokalanästhetikum heilt septische Wunden, indem es Rücken- und Gelenkschmerzen lindert. Zusätzlich wird eine Pomade mit wärmender Wirkung verwendet, deren Hersteller Vietnam ist.

In der modernen Urologie werden spezielle Geräte zur Bekämpfung der Prostatitis eingesetzt:

  1. Arbeitet als vibrierendes Massagegerät;
  2. Betrieb dank variablem Vakuum;
  3. Es wirkt mit Wärme, Magnetfeld und Vibration auf die Drüse.

Es wird empfohlen, nach einer vollständigen Diagnose und nach ärztlicher Verschreibung Medikamente gegen Entzündungen einzunehmen. Die Liste der Medikamente wird unter Berücksichtigung der klinischen Manifestationen und des Zustands des Mannes ausgewählt. Die meisten Patienten glauben nicht an die Wirksamkeit von Nahrungsergänzungsmitteln. Bei einem langen und chronischen Prozess sind Nahrungsergänzungsmittel unwirksam.

Wenn die Prostatitis mit Komplikationen fortbesteht, ist eine komplexe Therapie angezeigt. Beinhaltet Folk und Medikamente, Physiotherapie-Techniken. Wenn ein inoperabler Krebstumor festgestellt wird, ist die Prognose negativ

04.08.2020